MyMobility

Ihre persönliche Website mit kundenspezifischen Informationen und aktuellen Fotoaufnahmen der für Sie besichtigten Wohnungen und Häuser.

mehr

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Wir senden es Ihnen gerne erneut zu!

mehr

Relocation News Deutschland

Studie HSBC Expats Explorer für 2010

Im Rahmen der Studie « HSBC Expats Explorer » für 2010, wurden mehr als 4 100 Expatriates aus über 100 Ländern zwischen April und Juni 2010 interviewt. Aus den Ergebnissen der Untersuchung wurde die grösste Studie dieser Art erstellt mit wichtigen Erkenntnissen zur wirtschaftlichen Situation und dem täglichen Leben von Expatriates.

Die Studie Expat Economics, der erste Teil der Untersuchung Expats Explorer von 2010, untersucht die finanziellen Aspekte des Lebens von Expatriates, darunter die finanziell interessantesten Zielregionen, die Durchschnittsverdienste und Informationen zu Luxusgütern von Expatriates. Aus der Studie gehen u.a. folgende Ergebnisse hervor:

  • Die aufsteigenden Schwellenländer gehören zu den finanziell interessantesten Zielregionen für Expatriates.
  • Russland ist das Heimatland der reichsten Expatriates, gefolgt vom Mittleren Orient.
  • Die wirtschaftliche Spanne zwischen ost- und westeuropäischen Ländern vergrössert sich weiterhin.
  • Die Länder des BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) entwickeln sich zu den Hauptzielländern von Expatriierungen.
  • Expatriates überführen einen Grossteil des im Ausland erlangten Vermögens wieder in ihr Heimatland.

Frankreich steht an 23. Stelle im Ranking der in Bezug auf die Finanzen der Expatriates interessantesten Standorte, an 22. Stelle bzgl. der Einkommenshöhe von Expatriates an 24. Stelle bzgl. Der verfügbaren Einkommen und an 16. Position bei Luxusgütern.

Der 2. Teil der Studie, Expat Experience, beschäftigt sich mit den Erfahrungen der Expatriates bei der Integration in das Zielland sowie mit der Lebensqualität vor Ort. Zu den wichtigen Ergebnissen gehören:

  • Thailand belegt den ersten Platz bei allgemeinen Lebenserfahrungen, die die Expatriates mit nach Hause nehmen.
  • 25% der Expatriates haben Schwierigkeiten bei der Anpassung an die fremde Kultur, vor allem in Ländern des BRIC und des Mittleren Orients. Die grösste Herausforderung ist die soziale Eingliederung, die von 41% der Befragten als Schwierigkeit genannt wird. Einsamkeit, Sehnsucht nach Freunden und der Familie stehen an zweiter Stelle der Problempunkte (34%) der Expatriates. Hiervon sind in erster Linie weibliche Expatriates betroffen.
  • Europäer empfangen Expatriates weniger freundlich und liegen hiermit auf den letzten 5 Plätzen des Rankings.
  • Die Mehrheit der Expatriates geben Karriereentwicklung und finanzielle Gründe als ihre Hauptmotivationen an.
  • Saudi Arabien, Qatar und Russland stehen oben auf der Liste der für Expatriates finanziell interessanten Länder, schneiden hingegen schlecht ab bei der Lebensqualität vor Ort. Auf der anderen Seite ergeben sich für Länder mit hoher Lebensqualität, wie Südafrika (3.), Spanien (6.) und Frankreich (7.) schlechtere Ergebnisse für Karrieresprünge und finanzielle Vorteile.

Bezüglich der Gesamtbewertung der Erfahrungen der befragten Expatriates steht Frankreich an 6. Stelle aller Länder. Es belegt den 11. Platz im Bereich der Integration vor Ort und belegt Position 2 bei der Anpassung an die Kultur sowie Platz 7 im Bereich der Lebensqualität.

Ein Drittel der in Frankreich lebenden Expatriates sind Rentner mit 21%, die erst nach ihrer Pensionierung nach Frankreich gezogen sind.

(MMC, 5. Dezember 2010)

News-Archiv »

Management Mobility Consulting ist Mitglied dieser Relocation Verbände:

Worldwide ERC - The Workface Mobility AssociationRelocation Frankreich - Magellan Qualitäts Label 2022Global Relocation ServicesChambre Franco-Allemande de Commerce et d'IndustrieSNPRM - French Association of Relocation and Mobility ProfessionalsEuRA - European Relocation Association